ACHTUNG!
Um die Verbreitung des Coronavirus möglichst weit einzudämmen, ist der Universitätbetrieb zurzeit sehr eingeschränkt. Der Lehrstuhl RKK ist bis auf Weiteres geschlossen. Wir stehen aber gerne per E-Mail zur Verfügung. Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Abläufe und Services der TUM finden Sie unter www.tum.de/corona.

Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft

 

Der Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft der Technischen Universität München verbindet in Lehre und Forschung die Gebiete Restaurierung, Kunsttechnologie, Kunstgeschichte, Konservierungswissenschaft und Kulturgüterschutz.

In Kooperation mit dem Institut für Bestandserhaltung und Restaurierung (IBR) der Bayerischen Staatsbibliothek arbeitet der Lehrstuhl mit zahlreichen anderen staatlichen Institutionen zusammen, wie den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen (Doerner-Institut), dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege und dem Bayerischen Nationalmuseum, in dessen Ateliergebäude der Lehrstuhl integriert ist.

Enge Zusammenarbeit besteht ferner mit der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, dem Deutschen Museum und der Archäologischen Staatssammlung sowie dem Stadtmuseum München und vielen anderen Sammlungen und Einrichtungen in Bayern und zahlreichen anderen Ländern.

Schwerpunkte des Lehrstuhls sind die kunsttechnische Forschung, Restaurierungsgeschichte sowie die Optimierung und Entwicklung von Konservierungs- und Restaurierungsmethoden.

Im Wintersemester 1997/98 nahm der neu gegründete Lehrstuhl den Lehbetrieb auf. Seit 1999/2000 befindet er sich in dem damals neuerrichteten Atelier- und Werkstattgebäude in der Oettingenstraße.