Bücher

Bitte beachten Sie auch die Informationen unter Publikationen, sowie unter Dokumentationen // Lehre.

Cover: Porous City: From Metaphor to Urban Agenda
Bookcover of Porous City: From Metaphor to Urban Agenda

Porous City: From Metaphor to Urban Agenda

Some time ago, Walter Benjamin and Asja Lacis used the term "porosity" with reference to Naples’ urban characteristics – spaces merging into each other and providing the backdrop for the unforeseen – improvisation as a way of life. Today, the term "porosity" in this context is increasingly used conceptually. Well-known authors from the worlds of architecture, town planning, and landscape design embark on a search for new concepts for a life-enhancing, user-friendly city – with reference to this enigmatic term. The term refers to the overlaying and interweaving of spaces and structures, to urban textures and their architectural properties and qualities – to cities with radically mixed urban functions.

Sophie Wolfrum, Heiner Stengel, Florian Kurbasik, Norbert Kling, Sofia Dona, Imke Mumm, Christian Zöhrer  
POROUS CITY: From Metaphor to Urban Agenda
Basel 2018.

BIRKHÄUSER Verlag 
304 Seiten, Sprache Englisch, Ln 17 x 24 cm
ISBN 978-3-0356-1601-9

Cover: ARCHITEKTUR DER STADT
Bookcover of ARCHITEKTUR DER STADT

Architektur der Stadt

Für eine Architektur der Stadt Dies ist ein Plädoyer für einen architectonic turn in der Urbanistik. Urbanistik wird hier dezidiert als ein Gebiet der Architektur behandelt. Architektur ist die Kunst, Räume zu artikulieren. Das gilt auch für den Maßstab der Stadt, von der Türschwelle bis zur Region geht es um die Architektur urbaner Räume. Eine Architektur der Stadt gestaltet komplexe räumliche Situationen, die in dem Zusammenspiel von gesellschaftlichem und individuellem Handeln mit baulich konkreten Dingen bestehen und die unseren Alltag auch atmosphärisch und ästhetisch prägen. Diese räumlichen Situationen sind Gegenstand des architektonischen Entwurfs urbaner Räume. Der Entwurf setzt ein Repertoire spezifisch architektonischer Mittel schöpferisch ein, so dass wir Städte als räumlich gestaltet erleben. Dieses architektonische Repertoire wird im Buch beschrieben. Entwurf und urban design finden wieder Eingang in die Urbanistik.

Sophie Wolfrum, Alban Janson
ARCHITEKTUR DER STADT
Stuttgart 2016.  

Karl Krämer Verlag
136 Seiten, 17 Abb., Ln 16 x 20 cm  

ISBN 978-3-7828-1147-7

Cover: PLATZATLAS. Stadträume in Europa
Bookcover of PLATZATLAS. Stadträume in Europa

PLATZATLAS. Stadträume in Europa

Bei jedem städtebaulichen Entwurf, jedem Eingriff in öffentliche Räume stellt sich die Frage nach der Platzkomposition und der nutzungsgerechten Qualität. Der Platzatlas ist das erste breit angelegte Referenzwerk, in dem die Gestaltung, die Proportionen städtischer Platzräume studiert und verglichen werden. 70 europäische Plätze werden in Schwarzplan, Grundriss, Schnitt und Axonometrie mit den wichtigsten Charakteristika systematisch präsentiert.

Herausgeberin: Prof. Sophie Wolfrum

312 Seiten
Birkhäuser Verlag

PLATZATLAS. Stadträme in Europa
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3038216488
ISBN-13: 978-3038216483

SQUARES. Urban Spaces in Europe
Language: English
ISBN-10: 3038216496
ISBN-13: 978-3038216490

Cover: Performative Urbanism - Generating and Designing Urban Space
Bookcover of Performative Urbanism - Generating and Designing Urban Space

Performative Urbanism - Generating and Designing Urban Space

The concept of relational space in urbanism - understanding the space of the city as produced by society - is connected with an understanding of architecture unfolding in situations. Urban space is induced by architecture, space is produced while experiencing architecture within a situation. There is a dialectical interplay between architectonic material (intra-architectonic reality) and usage and action (urban reality). Thus, an architectonic situation can be interpreted as performative in the sense of performativity as it has emerged in the discourse over the last decade. The everyday urban life of the city, with all its potential and conflicts, is taken into consideration. Analyzing the urban is not enough. This discourse is about Urban Design. Is architectural design one part, and the actualization of architecture in a performative incident another? Does Urban Design need different practices?

Editor: Sophie Wolfrum, Nikolai Frhr. v. Brandis (eds.)

192 Pages
Jovis Verlag
Language: English
ISBN 978-3-86859-304-4

Cover: Theodor Fischer ATLAS
Bookcover of Theodor Fischer ATLAS

Theodor Fischer ATLAS

Zwischen 1893 und 1901 hat der Architekt Theodor Fischer als Leiter des Stadterweiterungsbüros die grundlegende Basis für die weitere städtebauliche Entwicklung der Stadt München gelegt. In mehr als 400 einzelnen Planungen definierte Fischer Straßen und Platzräume, die bis heute in vielen Stadtteilen ein charakteristisches Bild der Stadt prägen.

Bis auf wenige Ausnahmen ersetzte Fischer die geometrisch-starren Alignement-Planungen des 1891 verstorbenen Baurats Arnold von Zenetti, deren unflexible Parzellierungsweise ohne ein entsprechendes Enteignungsrecht auch gar nicht durchsetzbar gewesen wäre. Die Rücksichtnahme der städtebaulichen Planungen auf alte Besitzabgrenzungen hatte für Theodor Fischer neben den praktischen Vereinfachungen der Grundstücksteilungen und seinen ästhetischen Absichten unter dem Einfluss von Camillo Sitte auch eine grundlegende Bedeutung im Sinne einer Bewahrung der Geschichte eines Ortes durch den Erhalt der Struktur von Flurwegen und Feldgrenzen.

Im Vergleich der Planungen mit Fotos von Markus Lanz wird an ausgesuchten Beispielen die Vorgehensweise Theodor Fischers klar: sein baukünstlerischer Anspruch neben dem pragmatischen Umgang mit den baurechtlichen und grundstückstechnischen Vorgaben, sowie der Weitblick zur städtebaulichen Entwicklung einer Großstadt.


Herausgeber
Sophie Wolfrum, Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung, Technische Universität München


Recherche // Alexandra Block, mit Eva Valter-Gregg
Plansynopse // Alexandra Block
Foto-Dokumentation // Markus Lanz // Pk. Odessa Co
Verlag //  Franz Schiermeier Verlag München

Hardcover
Format 23 x 27 cm, 352 Seiten
mit 200 Baulinienplanungen von Theodor Fischer
66 Photographien zu charakteristischen städtebaulichen Situationen
12 Photographien von Bauten Theodor Fischers
Baulinienplan von 1899
Erster Staffelbauplan von 1904
18 Übersichten der Stadtviertel
Projektliste von 429 Baulinienplanungen Theodor Fischers

CD mit der Plansynopse der Baulinienplanungen auf der Grundlage eines aktuellen Schwarzplans
64,00 Euro
ISBN 978-3-943866-00-1

BESTELLMÖGLICHKEIT:
info@stb.ar.tum.de
franz.schiermeier@web.de


Cover: Multiple City – Stadtkonzepte 1908|2008 Katalog zur Ausstellung / 04.12.2008 - 01.03.2009 // Pinakothek der Moderne
Bookcover of Cover: Multiple City – Stadtkonzepte 1908|2008 Katalog zur Ausstellung / 04.12.2008 - 01.03.2009 // Pinakothek der Moderne

Multiple City – Stadtkonzepte 1908|2008 Katalog zur Ausstellung / 04.12.2008 - 01.03.2009 // Pinakothek der Moderne

Hsrg.: Sophie Wolfrum und Winfried Nerdinger in Zusammenarbeit mit Susanne Schaubeck/ Fotografische Leitung: Markus Lanz

Die Ausstellung „Multiple City“ zeigt 2008 aktuelle weltweite urbanistische Entwicklungen im Spiegel zentraler Stadtkonzepte der letzten 100 Jahre. In der Gegenüberstellung und Verflechtung historischer und gegenwärtiger städtebaulicher Leitideen werden die komplexen und vielschichtigen Entwicklungen im Städtebau anschaulich und einsichtig gemacht. Der Bogen spannt sich von der Gartenstadt am Anfang des 20. Jahrhunderts über die Idee der Stadtlandschaft der frühen Nachkriegszeit zu den heutigen urbanen Landschaften, von dem Konzept der funktionalen Stadt der frühen Moderne zur Patchwork City mit Funktionszonen, oder von der Leitlinie einer mobilen Stadt zur modernen „Telepolis“. An Hand der großen Stadtkonzepte der letzten hundert Jahre wird Städtebau als zeitgebundener Diskurs deutlich, Originalpläne und Modelle dokumentieren die historischen Stadtkonzepte, die aktuelle Veränderung städtischer Räume wird in künstlerisch-dokumentarischen Arbeiten wie Fotografien dargestellt. In der begleitenden Publikation setzten sich Stadtplaner, Architekten, Künstler und Wissenschaftler in 16 Themenkapiteln mit der heutigen Stadt in ihrer multiplen Erscheinungsform auseinander. Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem Architekturmuseum und dem Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung der TU München anlässlich der Gründung des Lehrstuhl durch Theodor Fischer 1908.

ISBN 978-3-939633-99-0 Museumsausgabe ISBN 978-3-86859-001-2 Buchhandelsausgabe vergriffen

E-Book: ISBN 978-3-86859-877-306.2014