M.A. Landschaftsarchitektur

Der Studiengang "Master Landschaftsarchitektur" ist an der Architekturfakultät der Technischen Universität München angesiedelt. Nach dem Modell zweistufiger Studiengänge baut er auf den Bachelorstudiengang "Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung" am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TU München und auf gleichwertige Studiengänge anderer Hochschulen auf.

Der Masterstudiengang Landschaftsarchitektur dauert drei Semester (90 ECTS). Er ist als Projektstudium konzipiert. Jeder Masterkurs hat ein Schwerpunktthema. Der Studiengang beinhaltet folgende Komponenten:

  • Projekt-/Entwurfsarbeiten mit speziellen Themen entsprechend der Ausrichtung des jeweiligen Masterkurses,
  • feste fachorientierte Lehrveranstaltungen,
  • variable fachorientierte Lehrveranstaltungen entsprechend der Ausrichtung des jeweiligen Masterkurses.

Die ersten zwei Studiensemester setzen sich aus diesen Prüfungs-/Projektarbeiten und Vorlesungen zusammen. Das dritte Studiensemester dient der Anfertigung der Masterarbeit, die innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten zu erstellen ist.

Lehrveranstaltungen finden in deutscher und/oder englischer Sprache statt. Es bestehen enge Kooperationen mit vielen Lehrstühlen an der TU München, so dass verschiedene Fach- und Kompetenzbereiche aus den Gebieten der Planungs-, Ingenieur-, Natur- und Geisteswissenschaften in den Entwurfsarbeiten Landschaftsarchitektur integriert werden.

Bei den Projektarbeiten werden in Gruppen komplexe Aufgabenstellungen innerhalb eines definierten Zeitraums bearbeitet.

Die Projekte sprechen dabei verschiedene Maßstabsebenen und Themenfelder der nachfolgend aufgeführten Bereiche an, aus denen sich die jeweiligen Themenschwerpunkte der einzelnen Masterkurse ergeben:

  • Landschaftsarchitektur als Objektplanung im öffentlichen Raum
  • Themenbereich nachindustrielle Landschaft und Infrastruktur
  • Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume
  • Umgang mit vorhandenen Freiräumen, deren Erhalt und Weiterentwicklung