Städtebau und urbanistische Modelle: Urbane Strategien

B.A. ARCHITEKTUR SOMMER 2015
VORLESUNG  MODUL 16P

Die Vorlesungsreihe soll Basiskenntnisse im Fachbereich Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land mit dem Schwerpunkt Städtebau vermitteln. Im Zentrum steht dabei die Veranschaulichung der komplexen Einbettung des Themenbereiches im Alltag der Planung und des Entwurfes.

Deshalb liegt ein Schwerpunkt lauf der Beobachtung und Entschlüsselung zeitgenössischer urbaner Phänomene, der beispielhaften Veranschaulichung im Entwurf einsetzbarer Methoden und Werkzeuge durch Referenzen, sowie der Erläuterung nachhaltiger, räumlich orientierter Strategien für die Entwurfs- und Planungspraxis, welche die veränderten gesellschaftlichen Tendenzen kreativ in dynamische Planungs- und Steuerungsprozesse und urbane Projekte integrieren.

Ziel ist die Vermittlung eines breit angelegten systembezogenen Grundwissens, welches den Studierenden die Evaluation einfacher städtebaulicher Problemstellungen ermöglicht und damit unterstützend im Entwurfsunterricht wirkt.

 

Leistung

Das Modul 16P - ‚Städtebau‘ wird von den Lehrstühlen für Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land/ sustainable urbanism (Prof. Mark Michaeli), Städtebau und Regionalplanung (Prof. Sophie Wolfrum) und Städtebau und Wohnungswesen (Profs. Bruno Krucker, Stephen Bates) gemeinsam organisiert und durchgeführt. Dazu finden Montagvormittags die drei Vorlesungsreihen Urbane Strategien, Stadt mit Eigenschaften und At home in the city statt. Das Modul wird über semesterbegleitende Übungen geprüft, die sich auf Inhalte der Vorlesungen beziehen. Genauere Informationen zu Art und Ablauf der Übungen werden in den Vorlesungen bekanntgegeben.

 

Im Sommer 2015:

Montags 9.45 - 11.15 Uhr, Raum HS 0360

 

 

 

URBANE STRATEGIEN

 

1 / 20.04.15  Einführung: Was ist Stadt? Was ist Städtebau?
Sekundärtext
 zur Vorlesung: Kees Christiaanse und Mark Michaeli: Der urbane Raum im Spannungsfeld von Entwurf und Strategie: Download

2 / 27. 04. 15  // Unsichtbare, ungesehene und unmögliche Städte

3 / 04. 05. 15  // Utopien - Raum und Gesellschaft

4 / 11. 05. 15  // Maße und Formate: Elemente des Stadtentwerfens 2

5 / 18.05.15  // Maße und Formate: Elemente des Stadtentwerfens 3

//Pfingsten//

6 / 01.06.15  // Maße und Formate: Elemente des Stadtentwerfens 3

7 / 08.06.15  // Kontrolle und Laisser Faire

8 /15.06.15  // Öffentlichkeit und Öffentlicher Raum

// Exkursionswoche //

9 / 29.06.15  //Raumtypen und Situationen

10 / 06.07.15  //Sum Up

 

Dokumentationen der Vorlesungen und Folienauszüge werden nur intern via der Unterrichtsplattform moodle bereitgestellt. Eine Registrierung im Fach via TUMonline und im Service moodle ist für den Zugang zu Plattform notwendig. Bitte beachten sie strikt die in den Dokumenten eingebetteten Verwendungshinweise!

 

Prüfungsmodus

Das Modul wird anhand von unangekündigten Wochenübungen geprüft, die sich auf einzelne Vorlesungen beziehen und am Ende eines Vorlesungsblocks am Montag ausgegeben werden.Für die Bearbeitung einer Übung steht eine Woche zur Verfügung. Die Abgabe erfolgt jeweils vor der ersten Vorlesung im Hörsaal.Insgesamt werden im Verlauf des Semesters 5 Übungen ausgegeben, von denen mindestens 4 Übungen bestanden werden müssen („4 aus 5“). Eine nicht abgegebene Übung gilt als nicht bestanden, es empfiehlt sich, alle Übungen zu bearbeiten und abzugeben.

Die Bewertung der Übungen erfolgt in folgenden Schritten: A /  B / C / D (nicht bestanden) / X (nicht abgegeben). Nach Abhaltung und Bewertung aller Übungen wird aus den Teilbewertungen der einzelnen Übungen die Modulgesamtnote errechnet.Nach 4 abgehaltenen und bewerteten Übungen wird einmalig ein Zwischenstand kommuniziert (Aushang an den modulverantwortlichen Lehrstühlen, Ankündigung auf deren websites). Dadurch wird allen Studierenden, die bis dahin 4 Übungen bestanden haben, freigestellt, auf die Teilnahme an der 5.Übung zu verzichten oder die Chance wahrzunehmen, sich evtl. noch zu verbessern. Diejenigen Studierenden, die bis dahin 1 Übung nicht bestanden haben, wissen so, dass sie an der 5.Übung unbedingt teilnehmen müssen um das Modul noch bestehen zu können.

Bei Nichtbestehen von mehr als einer Übung besteht noch am Ende des Sommersemesters die Möglichkeit, das Modul durch die Teilnahme an einer schriftlichen Nachholprüfung am 22.07.2015 erfolgreich zu absolvieren.

Die schriftliche NHP wird am Ende jedes Semesters angeboten. Sie besteht aus 3 Fragenteilen (à 40 Minuten Bearbeitungszeit) die sich jeweils auf Inhalte der 3 Vorlesungsreihen beziehen.Statt einer Teilnahme an der schriftlichen NHP besteht auch die Möglichkeit, im folgenden Sommersemester wieder an den Übungen teilzunehmen. (Wir geben jedoch zu bedenken, dass das 6.Semester regulär ein Auslandssemester ist und das 8.Semester vor allem der Bearbeitung der BA-Thesis gewidmet werden sollte).

 

MASTER URBANISTIK     STÄDTEBAU I    Prüfung zur Vorlesung

Die Prüfung findet am Montag, 28.07.15 und Dienstag 29.07.15 bei uns am Lehrstuhl statt.

Format Prüfung

Die Prüfung (nur Master!) besteht aus zwei Bestandteilen:

1.EXPOSÉ (nur Master)

Durch den Studenten gewähltes und vorbereitetes Thema aus Vorlesungsreihe. Zur Orientierung dienen Vorlesungen und abgegebene Materialien (Folienauszüge, Schlagworte). Ein Bezug zur Vorlesungsreihe oder einer bestimmten Vorlesung der Reihe muss explizit hergestellt und thematisch plausibel gegeben sein!

Das Thema wird in einem KURZEXPOSÉ bis zum 18.07.2015 schriftlich vorgestellt und strukturiert. (max. 2 Standardseiten Text plus Abbildungen und Quellen) --- mehr wird nicht gelesen.

KURZEXPOSÉ bitte bis zu o.g. Termin als pdf per Mail an dorothee.rummel@tum.de und an anja.runkel@tum.de senden. Bei verspäteter Abgabe kann die mündliche Prüfung nicht zum genannten Prüfungstermin stattfinden.

 

Exposé enthält:

–NAME und MATRIKELNUMMER des Studenten auf allen Blättern

–Titel des gewählten Themas/ Forschungsfrage

–Kurze Erläuterung der Problematik/ v.a. auch im Zusammenhang zur Vorlesungsreihe

–Strukturierung der Prüfung / Welche Aspekte werden vertieft angeschaut? Welche Aspekte ausgeschlossen?

–Was sind Hauptquellen? Beispiele?

 

2. MÜNDLICHE PRÜFUNG (nur Master)

Das gewählte Thema ist am Beginn der mündlichen Prüfung zu nennen.

Freie Präsentation/Darstellung/Erläuterung des Themas (ca. 5-7min).

Fragen/Diskussion durch Prüfer zum Thema und zur Vorlesungsreihe (5-10min)

 

Alle Lehrmaterialien sind via moodle zugänglich.

All necessary course materials are available via moodle.

www.moodle.tum.de