Vortrag: Andreas Putz — Promovierte Architekten!

09.10.2019, 18.15h


Seit der Einführung des Promotionsrechts an den Technischen Hochschulen nach 1899 entstanden auch an den heutigen Architekturfakultäten wissenschaftliche Qualifizierungsarbeiten. Eine besonders große Zahl von Architekten ließen sich durch Cornelius Gurlitt an der TH Dresden zu Dr.-Ing. promovieren. Trotz eines Schwerpunkts in Baugeschichte und Bauforschung unterschied sich die Forschungstätigkeit dieser Schule maßgeblich von der zeitgenössischen universitären Kunstgeschichte.

Prof. Dr. Andreas Putz schloss sein Studium der Architektur an der ETH Zürich ab. Nach mehrjähriger leitender Tätigkeit bei Umbau- und Erhaltungsvorhaben von Baudenkmälern des letzten Jahrhunderts war er wissenschaftlicher Assistent am IDB der ETH Zürich, wo er 2015 promoviert wurde. 2017 erfolgte die Berufung auf die Tenure Track Assistant Professur für Neuere Baudenkmalpflege an der Technischen Universität München.

Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe Neue Forschungen zur Architekturgeschichte am Zentralinstitut für Kunstgeschichte.

Wann
09.10.2019, 18.15h 

Wo 
Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Vortragssaal 242, II. OG
Katharina-von-Bora-Str. 10
80333 München