anticache

Sto-Stiftung Gastprofessur mit Mikala Holme Samsøe

26.10.2018

Die dänische Architektin Mikala Holme Samsøe ist im Wintersemester 2018/19 als Dozentin im Rahmen der Sto-Stiftung Gastprofessur an der Fakultät für Architektur der Technischen Universität München (TUM) tätig. Samsøe bietet ein konzeptionelles Entwurfsprojekt für Masterstudierende an und gewährt damit Einblicke in die architektonische Praxis aus Skandinavien.


Boase. Experimenteller Wohnbauprojekt in Kopenhagen © Studio Force4

Mikala Holme Samsøe studierte Architektur an der Königlichen Kunstakademie Kopenhagen und absolvierte berufsbegleitend einen Executive Masterstudiengang an der Copenhagen Business School.
Wie in Dänemark üblich arbeitete Samsøe in verschiedenen Positionen der Baubranche. Diese Erfahrungen nutzt sie bis heute aktiv im Verständnis für die unterschiedlichen Aufgaben während Planungs- und Bauphasen. Architektonische Qualität als strategisches Werkzeug – und sogar als notwendige Komponente – für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft steht dabei im Vordergrund ihrer Karriere.
Samsøe ist Mitgründerin des jungen, erfolgreichen und Wettbewerbsgetriebenen Studio Force4 in Kopenhagen, das sich mit nachhaltigem und experimentellem Wohnungsbau einen Namen machte. Im Anschluss war sie für das dänische Wissenschaftsministerium mit Schwerpunkt Bildungsbau und Campusforschung tätig. Bis 2016 leitete sie als Teil der Geschäftsführung das international tätige Büro Henning Larsen Architects in München.
Aus dem Wunsch heraus, aktiv die Entwicklung von einer expansiven zu einer reduktiven Gesellschaft zu fördern, gründete Samsøe 2017 das Büro SAMSØE og. Das Büro verknüpft Strategie mit Architektur und arbeitet mit privaten wie öffentlichen Auftraggebern in den ersten Phasen von Planung und Bauvorhaben zusammen mit dem Ziel, aus weniger mehr zu machen.
Lehrpraxis sammelte Samsøe bereits an der Königlich Dänischen Kunstakademie sowie 2018 als Teil einer internationalen Gastprofessur für konzeptionelles Entwerfen an der FH Erfurt.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit der Sto-Stiftung Gastprofessur an der TUM, leitet Samsøe im Wintersemester 2018/19 das Masterprojekt „Konzeptioneller Entwurf eines Gymnasiums in München nach skandinavischen Vorbild“ am Lehrstuhl für Raumkunst und Lichtgestaltung von Prof. Hanne Deubzer. Die Fragen „Wie kann Architektur Lernprozesse fördern?“ und „Wie kommunizieren und vermitteln wir architektonische Ideen?“ stehen dabei ebenso im Vordergrund wie die Auseinandersetzung mit dem Material, die Kontextanalyse der Umgebung sowie ästhetische als auch nachhaltige Entscheidungsprozesse.

Mit dem bis 2020 laufenden Gastprofessuren-Programm an der TUM fördert die Sto-Stiftung die Lehre in Deutschland erstmals direkt. Die Bildungsinitiative mit dem Titel „The Changing Shape of Architectural Practice: View North” stellt gesellschaftliche Trends und richtungsweisende Lehrinhalte sowie angewandte Forschung und Entwurfspraxis in den Fokus. Gastdozent/innen aus nordischen Architekturbüros und Universitäten eröffnen hierzu in jedem Semester Studierenden und Lehrenden an der Fakultät für Architektur eine skandinavische Perspektive.

Zum Videobeitrag: Mikala Holme Samsøe gibt erste Einblicke in ihre Arbeits- und Lehrpraxis