anticache

Schlusskritik: Bachelorthesis „Gaspalast Augsburg“

12.07.2018

12.07.2018, 9-14.45h


© Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft

Schlusskritik am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft zur BA-Thesis „Gaspalast Augsburg“

Das stillgelegte Gaswerk in Augsburg ist ein Ensemble des urbanen industriellen Erbes das seinesgleichen sucht. Die fast Schloss-artige Werksarchitektur kontrastiert krass mit umliegenden Gewerbegebieten und den zum Teil noch genutzen Gasometern. Demnächst werden hier zahlreiche Augsburger Kultureinrichtungen einziehen, und auch über eine Ergänzung durch Neubauten wird nachgedacht.

Für die Außenanlagen mit wertvollem Altbaum-Bestand und Spuren einer früheren repräsentativen Gestaltung liegt bisher keine konkrete Planung vor. Im Rahmen des Projektes ist zu erforschen, wie ein "Kulturpark" für Augsburg an diesem außergewöhnlichen Ort aussehen könnte.

Unter Berücksichtigung einer gesamtstädtischen Perspektive soll für die Besucher des zukünftigen Gaswerk-Quartiers sowie für die umliegenden Stadtviertel ein öffentlich nutzbarer, vielfältig geprägten Aktivitäts- und Erholungsraum entstehen, der der konzentrierten kulturellen Nutzung, der industrie-geschichtlichen Bedeutung und der architektonischen Besonderheit des Ortes gerecht wird.

Gastkritiker (angefragt): Herr Koch (Stadtwerke Augsburg), Herr Käßmaier (Stadtplanungsamt Augsburg)

Wann
12.07.2018, 9-14.45h

Wo 
Raum E42
Institutsgebäude „Landespflege und Botanik“
Emil-Ramann-Straße 6
Freising-Weihenstephan