Markt Schwaben macht sich 2019

Am 18.05.2019 wurden die Siegerentwürfe für Stadtmöbel in Markt Schwaben gekührt.

Das Team der Hans Sauerstiftung mit Bauamtsleiter Frank Eichner (vorne links) und der Dozentin Maren Kohaus (hinten links) auf einem der Siegerentwürfe.

Markt Schwaben soll neue Möbel als Ergänzung der bestehenden Stadtmöblierung bekommen! Einen ersten Impuls setzten am 14. und 15. Mai 2019 150 Bachelor-Studierende der Fakultät für Architektur der Technischen Universität München.
Im Rahmen einer Übung an der Professur Entwerfen und Holzbau, Prof. Hermann Kaufmann, wurden modulare Sitzelemente und Regale zum Büchertausch aus Holz und Recyclingmaterial gebaut, um den öffentlichen Raum aufzuwerten. Die gebauten Prototypen zeigten beispielhaft, im kleinen Maßstab, auf, wie durch den kreativen Einsatz von wiederverwertbaren Materialien, in einem neuen Kontext ökologische, materielle und soziale Werte geschaffen werden können. Die verbauten Recyclingmaterialien stammen vom Wertstoffhof in Markt Schwaben und der Initiative treibgut.
Am Samstag, 18.05 2019 von 13-16 Uhr waren die Bürgerinnen und Bürger Markt Schwabens dazu eingeladen, aus den entstandenen Entwürfen ihre Favoriten zu bestimmen und mögliche Standorte für deren Aufstellung vorzuschlagen.
Die Hans Sauer Stiftung (Projektleitung: Jenny Gallen) begleitete das Projekt „Vision Mehrwerthof“. Die Betreuung an der Professur Entwerfen und Holzbau erfolgt durch Maren Kohaus (Projektkoordination), Hubert Anneser, Zeno Dietrich, Christian Schühle, Anne Carina Völkel, David Wolfertstetter, Enrica Ferrucci, Karolin Knote, Lutz Müller und Felicia Specht.

1. Platz: 14 Schatzkiste von Elena Englmann, Dennis Vrshynin, Valentin Breitsamer, Alicia-V. Hergerdt, Luisa Amann, Christoph Hultsch

2. Platz: 12 The Square von Friedrich Mönninger, Leonie Straub, Mira Kirsch, Valentin Humbeck, Silvia Stitzinger, Nadine Rott

3. Platz: 09 Fahrenheit 451 von Elena Spatz, Agi Hidri, Wenshan Cui, Magdalena Schadhauser, Anna Christina Lüßmann, Theresa Zöllner)

Weiter Informationen auf der Website Social Design der Hans Sauer Stiftung.