Franz-Berberich-Preis 2019

Die beiden TUM Architektur-Alumni Lisbeth Fischbacher und Daniel Hoheneder wurden für ihr Start-Up „flissade GmbH“ mit dem Franz-Berberich-Preis 2019 ausgezeichnet. Mit dem Preis wird der unermüdliche Arbeitseinsatz der zeitintensiven Forschungs- und Entwicklungstätigkeit der Jungunternehmer gewürdigt.


Lisbeth Fischbacher und Daniel Hoheneder bei der Preisverleihung durch Prof. Thomas Auer (Foto: Tassilo Letzel © Fakultät für Architektur, TUM)

Lisbeth Fischbacher und Daniel Hoheneder haben mit der Idee eines flexibel nutzbaren Raumes eine mögliche Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Wohnraum gefunden, indem sie die Potentiale der ungenutzten Brachfläche Balkon identifizierten und nun nutzbar machen. Auf ihrem Entwicklungsweg haben die beiden hoch motivierten und engagierten Gründer sehr umfassende Lösungsstrategien zu einem technisch anspruchsvollen Produkt erarbeitet. flissade trägt neben weiteren Start-Ups maßgeblich zum Aufbau und zur Festigung der TUM-Gründerkultur bei.
2016 gewannen die Gründer bereits den Innovationspreis Bayern, 2017 den Münchner sowie den Bayerischen Gründerpreis.

Mit dem Franz-Berberich-Preis fördert die Fakultät für Architektur jährlich ein herausragendes Ergebnis mit Projektcharakter aus dem Nachwuchsbereich von Forschung und Entwicklung. Der Preis wird getragen von der Franz-Berberich-Stiftung der Technischen Universität München.