Sechste Runde Baumeister Academy 2018

Ausgestattet mit einem Stipendium in Höhe von 2.500 Euro schickt das Architekturmagazin Baumeister eine Auswahl herausragender Architekturstudenten jedes Jahr für ein sechsmonatiges Praktikum in international renommierte Architekturbüros. Hier finden Sie weitere Informationen zur Bewerbung.

Inneres Gladbachtal - 7. Schlaun-Wettbewerb 2017|2018

Das Plangebiet des 7. Schlaun-Wettbewerbs liegt in der Innenstadt Mönchengladbachs. Die Aufgabe für Stadtplaner/Landschaftsarchitekten, Architekten und Bauingenieure ist das Wettbewerbsgebiet zukunftsweisend zu profilieren und dem Gebiet eine zeitgemäße Bedeutung als innerstädtischen Wohn-und Lebensraum zu geben. Im Focus der Aufgabenstellung steht die Schaffung lebens- und liebenswerter Innenstadtbereiche durch Reduzierung überdimensionierter Verkehrsflächen und der Inanspruchnahme von Baulücken und mindergenutzten Flächen im gesamten Plangebiet. Gefördert und unterstützt werden soll der Trend, wieder gerne in der Stadt zu leben. Ein wohnverträgliches Nebeneinander von Einkaufen, Flanieren, Kultur, Wohnen, Gewerbe wird gesucht. Innerstädtische grüne Lungen wie der unmittelbar vom Sonnenhausplatz und Stepgesstraße erreichbare Jonas Park (der Zugang liegt noch gerade im Plangebiet) können dieses Nebeneinander fördern. Aus den Wettbewerbsbeiträgen sollen Ideen für die Stadt Mönchengladbach generiert werden, die Impulse für die Weiterentwicklung des Stadtteiles setzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AIV-Schinkel-Wettbewerb 2018: STADTOASE

Aktuelle Prognosen für Berlin rechnen mit einem Anstieg der Bevölkerung um mehr als 250.000 Personen bis zum Jahr 2030. Um der dadurch steigenden Nachfrage nach Wohnraum gerecht zu werden, wurden in ganz Berlin Flächen identifiziert, die sich für Wohnungsneubau eignen und dafür aktiviert werden sollen. Das Wettbewerbsgebiet in der Wilhelmstadt ist als Potentialfläche für Wohnungsbau im Berliner Bezirk Spandau ausgewiesen.

Das heterogene Wettbewerbsgebiet befindet sich im Süden des Spandauer Siedlungsgebietes. Neben unterschiedlich qualifizierten Grünräumen wird das Gebiet von Kasernengebäuden aus den 1910er- und 1930er-Jahren geprägt. Es wird im Westen von der Seeburger Straße sowie dem Seeburger Weg und im Osten von der Wilhelmstraße begrenzt und schließt im Süden das ehemalige Munitionsdepot der Train-Kaserne mit ein. Aktuell sind mehr als 1.000 Geflüchtete auf dem ehemaligen Kasernengelände untergebracht, weitere Nutzungen sind kleine Gewerbebetriebe und ein Nahversorger.

Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines Leitbilds für ein wegweisendes Stadtquartier, exemplarisch eingebunden in die Parameter von Ort und Kontext. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aufgefordert, übergreifende trans- und interdisziplinäre Gruppen zu bilden. Die Aufgaben werden zwar schwerpunktmäßig einzelnen Fachsparten zugeordnet, jedoch von einer interdisziplinären Jury beurteilt. Für Kooperationen stehen Sonderpreise zur Verfügung. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

The International Competition in Architecture - Jacques Rougerie Foundation

Architects, designers, engineers, artists and urban planners are given a unique opportunity to win one of the three prizes of the Jacques Rougerie Foundation - Institut de France by creating innovative and ambitious projects.

The international competition is divided into three categories, each of them with a subcategory:

  • Innovation and Architecture for the Sea
  • Louis Vicat Grand Prix - 7 500 € 
  • Focus: The ports of the future - € 2 500 
  • Innovation and Architecture for Space 
  • Grand Prix - 7 500 € 
  • Focus: Solar power satellites - € 2 500
  • Architecture and Sea Level Rise 
  • Grand Prix - 7 500 € 
  • Focus: The African coastline - € 2 500

Although these are separate prizes, one can win both the main award and the focus award if his/her project fits the requirements. These architectural projects based on emerging developments and a prospective vision should address some of mankind's core issues, that is, greater environmental, industrial and technical responsibilities, while taking sustainable development principles into account: innovative materials, techniques and fundamental advance in design, development, energy saving or natural resources, recycling...

Entry deadline is November 19, 2017.

You can find more information here.

VECTORWORKS STIPENDIUM 2017

Internationaler Studentenwettbewerb

Nach den zahlreichen kreativen Einreichungen in den letzten Jahren unterstützen ComputerWorks und Vectorworks, Inc. nun zum dritten Mal junge Talente mit dem Vectorworks Stipendium. An diesem internationalen Wettbewerb können alle Studierenden und Schüler teilnehmen, die ein Studium bzw. eine Ausbildung im Bereich Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur oder Entertainment in Deutschland, Österreich oder der Schweiz absolvieren.

Richard Diehl Award

Auch in diesem Jahr haben wieder alle Stipendiaten automatisch die Möglichkeit, mit dem internationalen Richard Diehl Award ausgezeichnet zu werden und zusätzlich 7.000 US$ zu gewinnen! Die Teilnahme ist ganz einfach Bewerber reichen ihren besten Entwurf, z.B. eine Semesterarbeit ein. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2017. Eine Jury aus Branchenexperten bewertet die Arbeiten und prämiert für jede Fachrichtung eine/n Gewinner/in mit dem Vectorworks Stipendium. Das Stipendium ist mit 2.750 Euro bzw. Fr. 3’000 dotiert.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.
Weitere Informationen finden Sie hier.