anticache

Veranstaltungsreihe „Die Zukunft des Bauens" 2018

20.09.2018

20.09.2018, 16h


© www.detail.de

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Die Zukunft des Bauens“ 2018
stellen Experten aus Forschung und Praxis ihre neuesten Erkenntnisse
und aktuellen Projekte zum Thema „Modulares Bauen – Große Bandbreite, vielfältige Potenziale“ vor. Die Veranstaltung informiert an diesem dritten Veranstaltungstermin an der TU München über neueste Forschungserkenntnisse und stellt ein breites Spektrum aktueller, in modularer Bauweise geplanter und gebauter Projekte vor.

DETAIL research und die Forschungsinitiative Zukunft Bau diskutieren gemeinsam mit Architekten die Möglichkeiten des elementierten Bauens und beantworten Fragen zur Planung und Umsetzung von der Wiederbelebung eines Wohngebäudes zum Studentenwohnheim, über Grundschulen bis hin zur Interimsphilharmonie in München.

Die Veranstaltungsreihe „Die Zukunft des Bauens" von DETAIL research wird in Kooperation mit der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) durchgeführt.
Die Reihe widmet sich mit Expertenrunden und Symposien in fünf deutschen Städten den drängendsten Fragen für das Bauen der Zukunft, präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse und bringt Akteure und Vorreiter aus Planung, Forschung, Politik und Wirtschaft zusammen. Dabei sollen nicht nur die neuesten Ergebnisse aus den geförderten Projekten der Forschungsinitiative vermittelt, sondern auch immer neue Impulse für die Forschung generiert werden. Die ersten beiden Termine fanden in Hamburg am 24. Mai zum Thema „Multitalent Fassade – Intelligent und identitätsstiftend“ und in Köln am 3. Juli zu „Re-cycle, Re-use – Mehrfachnutzung von Werkstoffen und baulichen Strukturen“ statt.

Wann
20.09.2018, 16.00 bis 20.30h

Wo
TU München
Vorhoelzer Forum
Arcisstraße 21/ 5. Stock
80333 München

Anmeldung
Weitere Informationen zu Programm und Tickets
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30 € wird bei Nichterscheinen berechnet, wenn die Anmeldung bis 3 Tage vor der Veranstaltung nicht storniert wurde.
Zur Pressemitteilung


Programm (Änderungen vorbehalten)

16.00 Uhr  
Modular, seriell, industriell – Schlagwörter und ihre Auswirkungen auf das Bauen
Arnd Rose (Referat Forschung im Bauwesen, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn)

16.30 Uhr
Prefab Housing. Produktionsprozesse und -technologien im vorgefertigten Wohnungsbau
Jun. Prof. Dr. Jutta Albus (Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen, TU Dortmund) 

17.00 Uhr
Modulares Bauen – eine schnelle Alternative
Jens-Olaf Nuckel (Nuckel Architekten, Hamburg) 

17.30 Uhr Pause

18.00 Uhr
Modularität versus Qualität?
Prof. Tobias Wulf (Wulf Architekten, Stuttgart) 

18.30 Uhr
Modulares Bauen - Konzertsaal auf Zeit
Christian Hellmund (gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner)

19.00 Uhr
Diskussion (Moderation: Eva Maria Herrmann, München)

19.30–20.30 Uhr
Get-together

Die Veranstaltung wird mit den Kooperationspartnern ADK Modulraum, Bau 2019,
Graphisoft, Schüco, TrioMio und Velux realisiert.


Weitere Termine der Veranstaltungsreihe

Berlin, 11.10.2018 – Deutsches Architektur Zentrum 
„Wohnformen im Wandel – Qualitäten und Freiräume für alle" 

Frankfurt, 08.11.2018 – Museum für Kommunikation 
„Digital Planen und Bauen – Hohe Individualität in der Serie"