Professor Thomas Schmid verstorben

Thomas Schmid, emeritierter Ordinarius für Entwerfen und Industrielles Bauen an der Fakultät für Architektur der Technischen Universität München (TUM), ist Ende vergangenen Jahres im Alter von 94 Jahren verstorben.


Thomas Schmid (*26.3.1925, †26.12.2019) absolvierte sein Architekturdiplom an der ETH Zürich, war später Lecturer an der School of Architecture der University of Minnesota und im Anschluss Associate Professor an der School of Architecture der Columbia University, bevor ab 1975 an der Fakultät für Architektur der TUM lehrte. Bis 1993 unterrichtete er als Professor für Industrielles Bauen und führte verschiedene Forschungsprojekte in dem Bereich durch. 
Schmid war ein Pionier der Internationalisierung in der Hochschullandschaft. Bereits ab den 80ern pflegte er intensive Kontakte nach China. Zwischen 1994 und 1996 unterrichtete er als Gastprofessor am Architektur-Department der Universität von Guangzhou im Süden Chinas, zehn Jahre später war er erneut zu Gast. Darüber hinaus baute er intensive Beziehungen zu chinesischen Architekturbüros auf. 
Sein eigenes, in Zürich ansässiges Büro, arbeitete bereits seit 1959 ausschließlich mit Bausystemen und spezialisierte sich auf die Planung von Schulen, Toursimusbauten, Bürohäusern und Fabriken.
Thomas Schmid war u.a. Mitglied des Schweizerischen Ingenieur- und Architekten­vereins (SIA) und von Europe Design lnc.