Parity Jour Fixe No. 13: Studiokultur


Putting everything on the table – empowerment and digitalization

Im PJF interessiert uns die Frage der Studiokultur aus studentischer Perspektive. Wie kann die Studiokultur so gestaltet werden, dass sie Student*innen ermächtigt (empower)? Wie blicken wir auf den Präsenzbetrieb zurück, was vermissen wir, was nicht? Bieten digitale Formate hier vielleicht neue Möglichkeiten? Wie müssen analoge und digitale Formate gestaltet werden, damit sie ermächtigend wirken? Was verraten die digitalen Formate über die bisherigen analogen Formate (in dem Sinne, dass etwas weg ist, das vorher selbstverständlich war)?

Wir gehen dabei von der Hypothese aus, dass die Lehre auch nach 2021 „hybrid“, also teilweise digital sein wird. Sei es, weil neue Pandemien oder andere Notstände auftreten, sei es, weil sich bestimmte Aspekte des Digitalen tatsächlich als besser herausgestellt haben. Wir werden verschiedene Themenkomplexe jeweils mit studentischen Gesprächspartner*innen diskutieren, um in einem allgemeinen Teil dann das Plenum zu öffnen. Der PJF ist als Gedankenanstoß gedacht – für alle in der Lehre involvierten.

Wann
15.1.2020, 16h

Wo 
Zoom
PW: 791523

Sprache
Deutsch / Englisch

Diskutanten
Spyros, Nora Guzu, Caspar Kleiner, Lara Nixel, Theresa Thanner, Alicia-Violetta Hergerdt, Jonathan Hoff

Die Diskutanten sind dazu aufgefordert, am Tag des PJF auf unsere Hypothesen zu reagieren und sich im Vorfeld auch bei anderen Student*innen umzuhören, um deren Eindrücke zu sammeln.

Weitere Informationen zum Parity Jour Fixe der Fakultät für Architektur