anticache

„Lift me up – ein Roboter für den Aufzugbau“

25.06.2018

Im Rahmen eines Seminars am Lehrstuhl für Baurealisierung und Baurobotik hatten die Studenten Wolfram Meiner und Julian Trummer die Idee für ein Roboterprojekt zur automatisierten Installation von Aufzügen. Das BR alpha „Campus Magazin“ zeigt in einem Fernsehbeitrag die erfolgreiche Entwicklung der Erfindung.


Planung und Entwicklung eines Modells für den Prototypen des Aufzugroboters | Bild: BR/Annekathrin Wetzel

Ziel der Studenten ist es einen Roboter zu entwickeln, der eine schnellere, genauere und effizientere Installation ermöglicht. Besonders das Einstellen der Schienen stellt beim Aufzugbau eine schwierige und zeitintensive Aufgabe dar. Mittels künstlicher Intelligenz soll dieses Verfahren nun vereinfacht und automatisiert werden.

Mit Unterstützung von Prof. Thomas Bock, Inhaber des Lehrstuhls für Baurealisierung und Baurobotik, und dem wissenschaftlichem Mitarbeiter Dr.-Ing. Thomas Linner, sowie der UnternehmnerTUM als auch Aufzugfirmen wurde das studentische Konzept weiterentwickelt. 
Seit dem UnternehmnerTUM-Intensivworkshop „Think Make Start“ wird das Projekt in einem internationalen wie interdisziplinären Team schrittweise realisiert. Im MakerSpace arbeiteten Wolfram Meiner und Julian Trummer zusammen Rajat Chhabra und Heitor Gartner bereits an einem Prototyp für den Aufzugroboter, der im Rahmen der Automatica Messe ausgestellt wurde. Die weitere Realisierung der KI-Erfindung wird von der bayrischen Initiative „applied AI“, einem Zusammenschluss aus UnternehmerTUM, Wissenschaft, Politik sowie mit Industrieunternehmen, gefördert. 

Zum Filmbeitrag „Lift me up – ein Roboter für den Aufzugbau“ (BR alpha Campus Magazin)