Fünfte Jahrestagung der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte 2021

10.-11.06.21

Links: Unbekannter Fotograf, ETH Zürich Hauptgebäude, Kuppel im Bau, 1919 (ETH Bibliothek Zürich, Bildarchiv) rechts: H. Wolf-Bender, ETH Zürich Hauptgebäude, Ostfassade, Kuppelbau, ca. 1918 (ETH Bibliothek Zürich, Bildarchiv).

Materialgerechte Konstruktionen gelten als Ziel und Herausforderung im Bauwesen. Viele historische Konstruktionen sind «materialgerecht» – von altrömischen Opus caementicium-Gewölben mit abgestufter Verwendung leichter und schwerer Zuschläge bis zum klassischen Polonceau-Dach aus Holz, Guss- und Schmiedeeisen. Doch woher weiß man, dass eine Konstruktion materialgerecht ist? Sind empirisches Wissen zum Material sowie elementare Fähigkeiten der Analyse eines geplanten Tragwerks schon ausreichend? 

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die fünfte Jahrestagung der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte 2021, die online in Zusammenarbeit mit dem Institut für Denkmalpflege und Bauforschung (IDB) der ETH Zürich am 10. und 11. Juni 2021 ausgerichtet wird. Vortragende sind unter anderem Joram Tutsch von der Professur für Structural Design und Kilian Wolf vom Lehrstuhl für Baugeschichte, historische Bauforschung und Denkmalpflege, Meltem Çavdar sowie Susanne Brunner von der Professur für Neuere Baudenkmalpflege .

Die 5. Jahrestagung der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte findet digital über Zoom statt. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, um Anmeldung bis Sonntag den 6. Juni 2021 wird gebeten. Der Link zur Konferenz wird am 7. Juni an alle registrierten Personen verschickt. 

Wann:
10.-11.06.21

Wo:
Online, Anmeldung unter www.bautechnikgeschichte.org