Forum: Wissenschaft und Kunst im Dialog

06.06.2016, 18h

Foto: Stefan Wischnewski

Für die angewandte Forschung ist ein intensiver Diskurs unverzichtbar. Die Arbeit von Fraunhofer wird von Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit mitgetragen und die Ergebnisse sollen für alle Nutzen bringen. Der Mensch steht dabei immer im Mittelpunkt.

In der Wissenschaft wie in der Kunst geht es darum, neue Ansätze aufzuzeigen, Zusammenhänge zu erkennen und neue Ideen zu entwickeln. In beiden Disziplinen ist der Weg zur Erkenntnis nicht immer geradlinig und das Ziel oft nicht direkt erreichbar. In der neuen Veranstaltungsreihe gehen Vertreter aus Wissenschaft und Kunst in einen Dialog, der die Symbiose beider Disziplinen verdeutlicht. Im Fokus der Veranstaltung stehen vielfältige wie innovative Projekte zum Thema Meere und Ozeane.

Weltmeere zu erkunden und nachhaltig zu nutzen ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wissenschaftler bei Fraunhofer entwickeln die dafür notwendigen Technologien. Das Spektrum erstreckt sich von Unterwasserfahrzeugen und unbemannter Schifffahrt über Systemtechnik und Visual Computing, Sensorik, Simulation und Messtechnik bis hin zur Nutzung von Algen und Aqua-Kulturen.

Impulsvortrag l Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft

Im Dialog | Vertreter aus Kunst, Kultur und Wissenschaft

  • Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn l Leiter des Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS Ressourceneffizienz - nachhaltige Lösungen für den Schiffsbau
  • Prof. Dr. Charli Kruse l Leiter der Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie EMB Blaue Biotechnologie – Rohstoffe aus dem Meer
  • Dr. Elisabeth Hartung l Kunstwissenschaftlerin Als Brückenbauerin zwischen unterschiedlichen Welten vermittelt sie zwischen Kunst und Wissenschaft
  • Stefan Wischnewski l Bildender Künstler Schwebende Objekte im Raum aus maritimen High-Tech-Materialien eröffnen überraschende Sichtweisen und Assoziationen

Moderation l Sigrid Brinkmann l Deutschland Radio Kultur

Wann
6. Juni 2016, 18.00 Uhr

Wo
Fraunhofer-Forum, Spree-Palais (Foyer)
Anna- Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin