anticache

Ehrenurkunde für Exzellente Lehre verliehen

04.01.2019

Der Senat der Technischen Universität München (TUM) hat Dr. Dorothee Rummel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät Architektur, mit der Ehrenurkunde für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet. Damit wird ihr überdurchschnittliches Engagement bei der Studierenden-Ausbildung an der Fakultät honoriert.


Dorothee Rummel mit Studierenden

Dr.-Ing. Dorothee Rummel erhielt die Ehrenurkunde für Exzellenz in der Lehre für ihre hervorragende Bewertung durch die Studierenden und ihr hohes Engagement in der Vermittlung der Grundlagen des Städtebaus und in der Vertiefung relevanter städtebaulicher Themen. Ihr spezieller Fokus in diversen Lehrveranstaltungen liegt in einer interdisziplinären Methodik und Praxis der Stadtbeobachtung wie -Erkundung. Die TUM vergibt diese besondere Auszeichnung um eine exzellente Lehr- und Lernkultur in allen Fakultäten zu fördern und das besondere Engagement einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Lehre und in der Studierenden-Ausbildung besonders zu würdigen.

Seit 2011 arbeitet Dorothee Rummel als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, Prof. Mark Michaeli. Sie konzipiert und leitet Seminare, Vorlesungsreihen und Entwurfsstudios. Grundlagen des Städtebaus für angehende Architekten, Stadtplaner, Bau- und Umweltingenieure vermittelt Rummel aus Überzeugung immer als Kombination aus Vorlesung (Grundwissen), Ortserkundungen (Feldstudien) und Workshop (direkte Anwendung des Gelernten/Entdeckten). Auch integrierte Entwurfsstudios mit Studierenden der Landschaftsarchitektur sind Bestandteil ihres Lehrportfolios.
Rummel gründete 2007 mit Martin Popp, Martin Hilbert und Thomas Breitfelder das Büro XOstudio für Architektur und Stadtplanung, in dem sie bis heute neben ihrer Lehrtätigkeit vor allem für Städte und Gemeinden im süddeutschen Raum als Planerin und Beraterin in der Stadt- und Ortsentwicklung tätig ist.