Auszeichnung beim BDA-SARP-Award 2019

Maximilian Blume erhält eine Auszeichnung beim Nachwuchsförderpreis des BDA und des SARP. Die Fakultät gratuliert!


Innenperspektive der Masterthesis von Maximilian Blume

Der Bund Deutscher Architekten BDA und der polnische Architektenverband SARP haben den diesjährigen BDA-SARP-Award verliehen. Der bilaterale Nachwuchsförderpreis wird an Absolventen der Fachrichtung Architektur vergeben.
Eine Auszeichnung ging an Maximilian Blume, der mit seiner Masterarbeit "Eine Wohnutopie" bereits zahlreiche Preise erhielt. Betreut wurde die Thesis vom Lehrstuhl für städtische Architektur.
Eine Absolventin der Technischen Universität Krakau erhielt den Hauptpreis. 
Der BDA-SARP-Award zeichnet jährlich herausragende Abschlussarbeiten im Fach Architektur aus. Die aus allen Nominierungen der Hochschulen ausgewählten Finalisten – jeweils neun Absolventen beider Länder – nahmen an einem Workshop in Warschau teil. Die beiden Verbände möchten mit dem Preis junge Architekten fördern und den Dialog zwischen polnischen und deutschen Architekten stärken.