„Architektur im Dialog“

Das Architekturmagazin DETAIL veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe 6.2019 einen Nachbericht über das „Community Design Lab“. Die mehrtägigen Vortrags- und Workshopveranstaltung „have we met?“ rund um das Thema Co-Living fand vom 20 bis 22. März an der Technischen Universität München statt.


© Foto: Julian Weninger

Fünf interdisziplinäre Teams von Experten und Master-Studenten aus den Bereichen Architektur, Design, BWL, Soziologie, Ingenieurswesen, Informatik, Politik und Wissenschaft entwickelten unter der Leitung von Christos Chantzaras vom Architecture Research Incubator zweieinhalb Tage mit Design Thinking Methoden räumliche, technologische und soziale Innovationen. Entstanden sind die Projekte Bubble me, Domino, Giver Space, Anonymus und Play Local.

Das „Community Design Lab“ fand im Rahmen von CO-LIVING 2020 statt, einer Veranstaltungsreihe der UnternehmerTUM, Mini Living und Detail und ist Teil der Erasmus+ Strategic Partnerschaft "Strengthening Architecture and the Built Environment Research” (SABRE), geleitet von den fünf führenden europäischen Universität in Architektur und Bauwesen (BauHow5), mitgefördert durch das Erasmus+ Programm der EU.

Zum E-Paper.
Zum Online-Artikel.