Radikal behutsam - Volker Staab, 12. November 2018

 

Volker Staab hat sich einen Namen mit passgenauen Eingriffen an historisch aufgeladenen Orten gemacht. Seit seinem ersten Projekt, dem Neuen Museum in Nürnberg, das auf eine Hinterhofsituation in der Altstadt mit einer 100 m langen Glasfassade antwortete, entwickelt sein Büro Staab Architekten mit jedem Projekt neue Antworten auf die Frage, wie sich ein Neubau zu seiner gewachsenen Umgebung verhält. Rekonstruktion, Ergänzen im Kontrast, Einheit von Alt und Neu, Offenlagen von baulichen Schichten oder Unsichtbarkeit – das Wortpaar »radikal behutsam« beschreibt den konzeptionellen Spielraum, der je nach vorgefundener Situation und Bauaufgabe neu auslotet wird. Da fast alle Projekte des Büros aus Wettbewerbserfolgen hervorgehen, bildet die Klarheit der architektonischen Konzepte die Grundlage der Arbeit des Büros, auf der dann der gesamte Entwicklungsprozess der Projekte aufbaut.

(Fotografie: Marcus Ebener)

 


Ort: Raum 0360, Theodor Fischer Hörsaal im EG, Goldener Engel, Eingang Luisenstraße
Zeit: 19 Uhr