M.A. Architektur

Foto: Matthias Kestel, 2016

Das zentrale Element im Studienplan des Masters Architektur sind die Projektarbeiten, in denen die Kernkompetenz von Architekten, das Entwerfen, geschult und vermittelt wird. Ein Projekt ist für jedes der ersten drei Semester vorgesehen und macht die Hälfte der zu erbringenden Credits aus. Durch die Wiederholung des Entwurfsprozesses in den ersten drei Semestern steigern die Studierenden ihre Fähigkeiten Entwürfe mit architektonischen Mitteln zu konzipieren. Die Fähigkeit komplexe Anforderungen an Ort und Gebäude, den kritischen Diskurses innerhalb der Gesellschaft sowie die Anforderungen an Konstruktion, Material und Bauprozess zu einem Entwurf zu synthetisieren stellt in der Architektur das Äquivalent zur Forschungsbefähigung dar.

Ergänzend zu den Projekten steht ein breites Angebot an Wahlmodulen zur Verfügung, die Themenschwerpunkten zugeordnet sind. Sowohl über die gewählten Projekte als auch über die Zusammenstellung der Wahlmodule besteht die Möglichkeit, Schwerpunkte im Studium zu setzen. Durch eine vorgegebene Mindest-Belegung an Modulen (mind. ein Projekt, die Master's Thesis und mind. 27 Credits an Wahlmodulen) aus dem jeweiligen Themenbereichen können diese Schwerpunkte mit Abschluss bescheinigt werden:

  • Architekturtechnologie / Integrated Building Technologies
  • Kulturelles Erbe / Cultural Heritage, History and Criticism
  • Stadt und Landschaft / Urban and Landscape Transformation

Alle Studienschwerpunkte sind grundlegend projektbezogen und daher in ihrem Aufbau gleichartig angelegt. Neben den durch Wahl belegbaren Schwerpunkten werden auch Mentorenprogramme angeboten. Hier stellt der Studierende in Abstimmung mit einem Mentor (Lehrstuhlleiter/in) ein individuelles Studienprogramm zusammen, das im Kernbereich die Projekt- oder Forschungsarbeit beinhaltet und ergänzt wird durch vom Mentor bestimmten Wahlmodulen der Fakultät Architektur oder anderen Fakultäten. Momentan stehen folgende Mentorenprogramme zur Auswahl:

Mentorenprogramme sind auch an anderen Lehrstühlen nach individueller Absprache möglich.

Das 4. Semester ist der Erstellung der Master's Thesis vorbehalten, das Thema der Thesis wird im Rahmen eines Pflichtseminars im 3. Semester erarbeitet und vorbereitet. Die Masterarbeit kann sowohl ein klassischer architektonischer Entwurf, aber auch eine rein theoretische Arbeit sein. Studierende die es nicht schaffen ein eigenes Thema aufzubereiten und einen Betreuer dafür zu gewinnen bekommen auf Antrag vom Prüfungsausschuss ein Thema zugeteilt.
Eine freiwillige Präsentation der Abschlussarbeiten gibt allen Absolventen die Chance ihre Arbeiten einem breiten Fachpublikum zu präsentieren, Feedback aus den Perspektiven verschiedener Fachrichtungen  zu bekommen sowie sich zukünftigen Arbeitgebern zu präsentieren.