Institut für Städtebau und Wohnungswesen (ISW)

Zugehörigkeit und Organisation

Das Institut für Städtebau und Wohnungswesen (ISW) München ist eine Einrichtung der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) e.V., Berlin. Das ISW ist satzungsgemäß mit der Weiterbildung von Planerinnen und Planern und anderen im Bereich der Orts-, Regional- und Landesplanung tätigen Fachleuten betraut. Diese Tätigkeit wird seitens des Bundes, der Länder und der kommunalen Spitzenverbände gefördert und von der TU München unterstützt.

Aufgaben und Leistungen

Das ISW bietet im Jahr etwa 25 Fachtagungen, Fachseminare, Exkursionen, Workshops und Inhouse-Seminare zu allen aktuellen Themen des Städtebaus, der Stadt- und Raumplanung und der einschlägigen Rechtsgebiete an. Das ISW ist überregional und bundesweit tätig. Es arbeitet dabei mit ca. 250 Referenten aus Praxis und Forschung zusammen. Die ISW-Veranstaltungen besuchen jährlich etwa 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Geschichte

Das ISW wurde im Herbst 1960 anlässlich der Einführung des Bundesbaugesetzes gegründet. Es nahm seine Tätigkeit im Frühjahr 1961 unter der Leitung von Prof. Johannes Göderitz auf. Von 1962 bis 1991 leitete Prof. em. Dr. Dr. E. h. Gerd Albers und von 1992 bis 1994 Stadtbaurat a.D. Prof. Dipl.-Ing. Uli Zech das ISW. Seit 1995 ist Prof. Dr. Ingrid Krau Direktorin des ISW.