B.Ed. Lehramt an Beruflichen Schulen - Fachrichtung Bautechnik

Ausstellungspavillon "Töpfermarkt Dießen", Philipp Dobroschke. Foto: © Studiengang Lehramt Bautechnik


Der Bachelorstudiengang Berufliche Bildung – Fachrichtung Bautechnik bildet mit dem „Bachelor of Education“ einen berufsqualifizierenden Abschluss und die erste Grundlage für die zukünftige Tätigkeit als LehrerIn.

Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen zeichnen sich sowohl durch praktische als auch durch theoretische Fähigkeiten aus, mit denen sie den Unterricht planen und durchführen. Zu den beruflichen Schulen zählen neben Berufsschulen auch Berufsfachschulen, Förderschulen, Fachschulen, Meisterschulen, Fachakademien sowie Fach- und Berufsoberschulen. Eine große Herausforderung ist dabei die sehr heterogene Lernvoraussetzung der Schülerschaft. Diese gilt es im Unterricht ebenso zu berücksichtigen wie die unterschiedlichen psychosozialen Voraussetzungen der Schüler. Aufgrund der schnellen Entwicklung insbesondere im technischen Bereich unterliegen die Berufe einem ständigen Wandel. Dies wirkt sich sowohl auf die Lehrerbildung als auch entsprechend auf den Unterricht aus.

Der Bachelorstudiengang Berufliche Bildung – Fachrichtung Bautechnik, in dessen Rahmen auch ein Schulpraktikum abzuleisten ist, besteht aus drei Studienbereichen: der beruflichen Fachrichtung (Schwerpunkt), dem Unterrichtsfach und den Sozialwissenschaften. Es gilt dabei im Bereich der beruflichen Fachrichtung die Bachelor’s Thesis anzufertigen: Diese kann mit einem der folgenden Unterrichtsfächer kombiniert werden: Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Religionslehre (kath.), Religionslehre (ev.), Sozialkunde, Sport. Der Abschluss berechtigt für den Masterstudiengang, welcher zusammen mit der Ableistung des 2-jährigen Vorbereitungsdienstes (Referendariat) für das berufliche Lehramt qualifiziert.

Ausführliche Informationen