B.A. Architektur


Der Bachelorstudiengang Architektur vermittelt in Vorlesungen, Seminaren und Übungen ein fundiertes Grundwissen, das heißt theoretische Kenntnisse als auch praktische Fertigkeiten aus dem Berufsfeld des modernen Architekten. Um die vielschichtige Thematik zu strukturieren und für die Studierenden übersichtlicher zu gestalten, hat die Fakultät für Architektur den methodischen Schwerpunkt des Entwerfens ("Architectural Design") als grundlegende Basis für Lehre und Forschung sowie drei weitere Schwerpunkte, die sog. Focus Areas ("Integrated Building Technologies", "Urban and Landscape Transformation", "Cultural Heritage, History and Criticism") definiert.

In diesen vier Feldern finden sich genuin architektonische wie auch weiterführende soziologische, ökonomische und logistische Themen und Studienangebote, die mit dem modernen Bauen in unmittelbarem Zusammenhang stehen, wie etwa:
- das Planen und Entwerfen als die klassische und zentrale Aufgabe des Architekten,
- die technischen Grundlagen von Konstruktion, Statik, Tragwerk, Lastenverteilung,
- die Befassung mit den vielfältigen Baustoffen und -materialien und ihren mechanischen, physikalischen, chemischen, baubiologischen Eigenschaften,
- logistisch-organisatorische Kenntnisse wie Bauleitplanung oder Baumanagement,
- das Kosten/Nutzen-Verhältnis eines Projekts ebenso wie seine Auswirkungen auf das vorgegebene bzw. gewachsene Umfeld, also die gegenseitige Bedingung und Beeinflussung von ästhetischen, funktionalen, wirtschaftlichen und nachhaltigen Aspekten,
- die komplexe Thematik der Stadt-, Regional- und Raumplanung mit Blick auf die mittel- und langfristige Entwicklung der Infrastruktur – also von Industrie, Wirtschaft, Handel, Verkehr, Kommunikation, Bildung, Bevölkerungswachstum, Stadt-Land-Verschiebung/ Verdichtung, Mobilität, Flächenversiegelung, Natur- und Landschaftsschutz usw.,
- und schließlich die grundlegende Befassung mit den architekturtheoretischen und historischen Wurzeln, Traditionen und Zukunftsperspektiven, die den umfassenden gedanklichen Überbau und das notwendige kritische Korrektiv bilden zur projektbezogenen, den Einzelfall fokussierenden Auftrags- und Alltagsarbeit. 

Der Bachelorstudiengang Architektur ist grundsätzlich praxis- und übungsorientiert, befasst sich aber auch mit den aktuellen Fragestellungen der Forschung. Insgesamt soll den Studierenden die Fähigkeit vermittelt werden, bauliche Entwicklungsprozesse zu steuern sowie Bauprojekte und ihre Realisierung zu planen und zu organisieren.  

Von den Bewerbern wird eine hohe Leistungsbereitschaft erwartet. Zur Beurteilung der individuellen Begabung wird im Bewerbungsprozess ein Eignungsfeststellungsverfahren durchgeführt. Integraler Bestandteil des achtsemestrigen Studiengangs ist das einjährige Studium an einer der über 90 internationalen Partneruniversitäten.