Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft

High Line – New York, Bild: U. Weilacher


Natur und Landschaft spielten als Basis für Stadtentwicklung und Architektur schon immer eine wichtige Rolle. Nie zuvor war ihre Bedeutung jedoch so entscheidend wie bei der gegenwärtigen (Um)Gestaltung globaler Lebensumwelten, die in nahezu allen Bereichen direkt oder indirekt industriell geprägt sind.

Aktuelle Diskussionen um die Nachhaltigkeit von Städten, um die Zukunft des öffentlichen Raumes und der Kulturlandschaft verdeutlichen, dass neben Architektur und Städtebau in verstärktem Maß Landschaftsarchitektur und Umweltplanung Schlüsselrollen bei der Erarbeitung interdisziplinärer Problemlösungsansätze übernehmen müssen. Am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle  Landschaft werden in enger Zusammenarbeit mit allen Nachbardisziplinen die Studierenden in der Lehre auf diese verantwortungsvolle Schlüsselrolle kompetent vorbereitet. In der Forschung steht die analytische, entwerferische und technische Auseinandersetzung mit dem historischen, aktuellen und zukünftigen Verhältnis der Gesellschaft zur Natur in Garten und Landschaft, insbesondere in industriell geprägter Landschaft, im Mittelpunkt des Interesses.

Erst formen wir unsere Umwelt, und dann formt sie uns.

www.lai.ar.tum.de