Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren


Architekten tragen Verantwortung für die gebaute Umwelt. Sie leisten durch ihre Tätigkeit einen wesentlichen Beitrag dazu, dass das Bauen eine über die Befriedigung von Grundbedürfnissen hinausgehende Qualität erfährt. Alles Gebaute wirkt durch seine Gestalt, Materialität und Konstruktion direkt auf den Menschen und den Ort, an dem es sich befindet.

Zum Verständnis einer Bauaufgabe gehört, die richtigen Fragen zu stellen und darauf Antworten zu finden. Daher ist eine gründliche Analyse der Aufgabe und der Gegebenheiten des Ortes unabdingbare Grundlage jeder entwerferischen Tätigkeit. Wir wollen das Erkennen dieser Notwendigkeit und das strukturierte Vorgehen bei einer entsprechenden Analyse vermitteln. Aus der Analyse heraus werden erste Lösungsansätze entwickelt. Im besten Falle ist nicht viel, oder gar kein Entwerfen notwendig, da sich die Lösung aus der Auseinandersetzung mit dem Ort, den gewünschten Räumen, der Materialität und der daraus entwickelten Konstruktion herleitet.

Die Auseinandersetzung mit der materiellen Präsenz der Dinge soll dabei von Anfang an mit im Vordergrund stehen. Mittels Modellen und der Beschäftigung mit „echtem“ Material im Maßstab 1:1 soll die Wirkung von Material, Licht und Farbe erfahren werden. Wir wollen verdeutlichen, dass von unterschiedlichen Materialien unterschiedliche Wirkungen ausgehen, dass dies Einfluss auf Raumbildung, Lichtführung und Konstruktion hat und in der Konsequenz zu unterschiedlichen Lösungen führt.

www.leg.ar.tum.de