What fascinated you abroad? - Preisträger 2016

Aufgabe

Ein Jahr in einem fernen Land, einer pulsierenden Stadt, mit einer unbekannten Kultur prägen und verändern die eigene Sichtweise. Zeigen Sie anhand einer 6-teiligen Bilderserie, die für Sie signifikanten Unterschiede der Architektur an ihrem AustauschOrt, ihrem AustauschLand zu der in Ihrem Heimatland. Welche Details, Räume, Gebäude oder Plätze bleiben Ihnen wegen ihrer Andersartigkeit in Erinnerung? Was nehmen Sie von Ihrem AustauschOrt an architektonischer Eigenheit und Innovation mit?

Jury

2016 entschied sich die Jury für einen ersten, zwei zweite und einen dritten Platz. Fünf Arbeiten erhalten eine Anerkennung:

Der erste Preis geht an Jakob Nürnberger, Austauschstudent an der CEPT University Ahmedabad in Indien. Die ungewöhnliche Serie überzeugte die Jury aufgrund ihres einzigartigen Blick auf eine Straßenszene. In sechs Motiven wird dem Betrachter eine emotionale Alltagsgeschichte aus einem fernen Land erzählt.

Jeweils einen zweiten Preis erhalten Laura Betz und Eva Hofmann.
Die Bilder von Laura Betz, Universidad Tecnica Frederico, Santa Maria in Chile zeigen wie unterschiedlich und zugleich signifikant die Architektur in einem anderen Land sein kann.
Eva Hoffmann, Université de Montréal in Kanada/Quebec überzeugt mit einer fotografischen Winterreise durch die Straßen von Montreal.

Einen dritten Preis erhält Mona Fögler, Austauschstudentin an der Istanbul Technical University. Jedes einzelne Motiv ist technisch und konzeptionell nahezu perfekt umgesetzt.

Erster Preis

Jakob Nürnberger
CEPT University Ahmedabad | Indien

Zweite Preise

Laura Betz
Universidad Tecnica Frederico, Santa Maria | Chile

Eva Hoffmann
Université de Montréal | Quebec

Dritter Preis

Mona Fögler 
Istanbul Technical University | Türkei

Anerkennungen

Bernhard Geiger
Accademia di Architettura di Mendrisio | Schweiz

Giorgio Granatiero
Fakultät für Architektur, TU München

Matthias Peterseim
Università Degli Studi Roma Tre, Italien

Nadine Schmauser
The Oslo School of Architecture, Norwegen

Katharina Wagner
University of British Columbia | Vancouver, Kanada