Forschungs- und Nachwuchsförderung an der Fakultät für Architektur

Förderfonds Forschung

  • Anschubfinanzierung bei Antragstellungen in Forschung & Entwicklung:
    Sachmittel, Ausstattung für Antragsstellung, Hilfskräfte
  • Förderung Nachwuchsforscher:
    Sachmittel, Materialkosten für Ausstellungen / Prototypen, Reisekosten für Konferenzen
    (eigener Beitrag ist Voraussetzung)
  • Förderung des Publizierens in internationalen Fachzeitschriften und bei TUM.University Press:
    Übersetzungen, Lektorat, Proofreading, Cover-Gestaltung, final editing/design, Publikationsgebühren (max. 1.500 Euro pro Förderung).
    Druckkosten im Print on Demand für Belegexemplare werden nur übernommen, sofern der max. Förderbetrag noch nicht erreicht ist. Kosten für Bildrechte werden nicht übernommen. Layout erfolgt in Eigenleistung oder mit TUM.University Press-Template. Die Fakultät fördert nur Projekte im Sinne des Lean Publishing mit
    • Internationaler Verbreitung (mind. Abstract in englischer Sprache)
    • Offen und dauerhaft verfügbar (Open Access, Print on Demand, TUM Repositorium)
    • Systematisch (Indexiert, DOI, ISBN, ISSN, Co-Authoring, wettbewerblich ausgewählt)
    • Einhaltung der Urheberrechte

Antragstellung jederzeit formlos an dekanat@ar.tum.de mit Erläuterung und Kostenübersicht

Wissenschaftliche Qualifizierung

Befristet beschäftigte Wissenschaftler/innen an der TUM sind nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) zur Qualifizierung verpflichtet. Die Fakultät würdigt im Kontext von Forschung & Entwicklung auch alternative Qualifikationsziele zur Promotion.

Alle wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen formulieren bei Abschluss eines Arbeitsvertrages, und in Absprache mit dem/der Vorgesetzten, individuelle Qualifikations- und Projektziele im Rahmen eigenständiger Forschungsleistungen. Vorgesetzte sichern die für die Qualifizierung benötigten zeitlichen Freiräume.

Die Qualifizierung ist output-orientiert. Der Output kann fachspezifisch geprägt sein, muss jedoch folgende Kriterien erfüllen:

  • Charakter einer Neuentwicklung
  • Systematisch beschrieben und transparent
  • Fachspezifisch publiziert
  • Name des Autors und Technical University of Munich als Institution wird genannt

Zur Leistungsmessung wird von allen wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen die Einrichtung und aktive Pflege fachlich passender IDs (Identitäts-Profile) erwartet:

Weitere Informationen zur Qualifizierungsvereinbarung für wiss. Mitarbeiter/innen finden Sie hier.

Venture Funds

Aus Eigen-Ressourcen der Fakultät erfolgt die Ramp-Up-Förderung neuer Forschungsthemen mit 50% E13-Personalstellen mit einjähriger Laufzeit (inkl. Lehrverpflichtung). Ziel ist die Ausweitung von Kooperationen mit anderen TUM-Wissenschaften und Unternehmen, Realisierung neuartiger Arbeitskooperationen innerhalb der Fakultät, sowie zusätzliche Antragstellungen bei Drittmittelgebern. Bisherige Förderungen erfolgten z.B. zu folgenden Themenfeldern: 

  • Timber Architecture
  • Big Data: Raumanalyse, DataMining, Visualisierung in der Stadtentwicklung
  • Energy-Efficient Factories
  • Micro-Climate Mapping
  • Design Build
  • Bauen im Bestand, Restaurierung und Denkmalpflege
  • Neurowissenschaftliche Forschung in der Architektur
  • Bauliche Nachverdichtungsmethoden
  • Spatial impacts of large scale urban infrastructures
  • Spatial dynamics of algorithmic urbanism
  • Living Systems in Cities
  • Cradle to Cradle im Bauwesen
  • Membranbau
  • 3D printed Building Envolopes

Kriterien für formlose Antragstellung:

  • Ziel ist konkretes Antragsvorhaben/Projektentwicklung
  • Mind. 2 Professoren der Fakultät sind beteiligt
  • Projektmitarbeiter verbringen reale Arbeitszeit im Research Lab

Die Ausschreinbungen erfolgen anlassbezogen.
Projektideen nimmt das Dekanat laufend unter dekanat@ar.tum.de entgegen.

Architecture Research Incubator

Der Architecture Research Incubator (ARI) bündelt interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungskompetenzen im Design-, Ingenieur-, Stadtentwicklungs-, und IT-Sektor an der Fakultät. Die Einrichtung stärkt damit die Projektentwicklungs-, Kooperations-, Antrags- und Entrepreneurship-Kultur. Mitglieder der Fakultät können auf Beratungs- und Vermittlungsleistungen des Research Lab zurückgreifen.

Jeder Senior Researcher an der Fakultät kann eine eigene Forschungsgruppe am ARI initiieren. Im Fokus dieser Gruppen stehen jeweils:

  • ein neu entwickeltes Forschungsfeld
  • eine Arbeitskooperation innerhalb der Fakultät
  • ein gemeinsamer Arbeitsort
  • die Einbindung von Studenten in Forschungstätigkeiten
  • konkrete Antragsstellungen bei Drittmittelgebern

Student Research Incentives

Im internationalen Umfeld sind Architekturschulen zumeist stark lehr-fokussiert. Die akademische Lehre an der TUM praktiziert hingegen eine Verschränkung von fall-basiertem Studioprojekt, Baupraxis und Forschung

Bezüglich der Forschungs-Reputation und -Leistung im Umfeld deutscher Architektur-Ausbildungsstätten ist die Fakultät mit führend. Durch den forschungsorientierten Lehransatz sollen interessierte Studenten möglichst frühzeitig an Forschungs- und Entrepreneurship-Umgebungen herangeführt werden: Diving into Research & Innovation!

Die Fakultät entwickelt dafür unterstützende Maßnahmen, z.B.

Graduate Center Architecture

Das Graduate Center Architecture ist eine Einrichtung der Fakultät unter dem Dach der TUM Graduate School. Die TUM GS bietet ein attraktives, promotionsbegleitendes Fortbildungsprogramm für alle Doktoranden der TU München. Darüber hinaus wird organisatorische und finanzielle Unterstützung bei der Realisierung der individuellen Promotionsvorhaben geleistet. Es gibt Kurse zum "Scientific Paper Writing", ein Lektoratsservice zur Korrektur von Fachartikeln ist kostenlos. Auslandsaufenthalte werden gefördert.

Das Graduate Center Architecture unterstützt Doktoranden bei der Realisierung eigener Veranstaltungen (Nachwuchs-Konferenzen / Symposien / Round Tables).
Im Rahmen der Einzelförderung erhalten Doktoranden Kostenerstattungen für die Teilnahme an Konferenzen, Weiterbildung und Vernetzungsaktivitäten.

Antragstellung jederzeit formlos an dekanat@ar.tum.de mit Erläuterung und Kostenübersicht.

Open Research

Forschung & Entwicklung ist ein kollektiver Prozess, bei dem die Qualität der Ergebnisse vor allem durch peer review und die Diskussion in der Fachöffentlichkeit sichergestellt wird.

An der Fakultät für Architektur wird permanent neues Wissen generiert. Für dessen Verbreitung entstehen jährlich 30+ Buchpublikationen und zahlreiche fachspezifische Veröffentlichungen. 

Vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen (u.a. Verlagskrise Schöne Bücher / EU Open Access Policy / Digitalisierung von Produktionsprozessen) richtet die Fakultät ihre Publikationspraxis zeitgemäß aus, und wird so die Sichtbarkeit und Verbreitung ihrer Forschungsergebnisse verbessern. 

Wir wollen kostenfrei, weit verbreitet (Open Access), digital (online + Print on Demand), international  (Englisch), systematisch (indexiert), langzeitig verfügbar (Repository), selbstbestimmt (Unbeschränke Nutzungsrechte an eigenen Forschungsergebnissen behalten) und gemeinsam (co-authoring + citation activity) publizieren.

Neben der Verlagerung von Selbstverlags- und Verlagspublikationen in den Hochschulverlag TUM University Press und der aktiven Nutzung des TUM Repositoriums mediaTUM, werden die Arbeitsergebnisse im Bereich Research by Design vermehrt systematisch publiziert und indexiert (ORCID, Scopus Author ID, Google Scholar Profil). How-to-Guides werden den Mitarbeitern zu publikationsrelevanten Prozessen zur Verfügung gestellt.

Dienstleistungen der Universitätsbibliothek

Informationen, persönliche Beratung und Kurse zu Bibliometrie, Publikationsstrategien und Forschungsimpact bietet die Universitätsbibliothek. Es sind über 1,97 Millionen verfügbare elektronische und gedruckte Medien für Forscher verfügbar. Weitere Dienstleistungen sind z.B. elektronisches Publizieren und Archivieren auf dem Medienserver der TUM, Information und Beratung rund um Open Access, sowie Finanzierung von Autorengebühren durch den Publikationsfonds der TUM.

Die Suche nach passenden Fachzeitschriften für die eigene Veröffentlichung beginnt z.B. in der EAAE Periodicals Database, Avery Index Current Journal List, im Directory of Open Access Journals oder der Scopus Source List.

Research Networks

Die Fakultät profitiert von strukturellen Kooperationen mit anderen TUM-Wissenschaften, Integrative Research Centers (MSE/MCTS), öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen. Hervorzuheben ist die außergewöhnlich gute Vernetzung mit den Ingenieur-Wissenschaften der TUM.

Ein zentraler Baustein sind die Forschungsnetzwerke (Research Networks). Ressourcen und Fördermittel der Fakultät werden gezielt für diese Forschungsgruppen eingesetzt. Forscher der Fakultät sind an folgenden Netzwerken beteiligt:

Zentrale Services der TUM

Das Referat TUM Forschungs­förderung und Techno­logie­transfer (TUM ForTe) ist erster Anlaufpunkt und zen­trale Koordinations­stelle bei allen Formen von Forschungs- und Wirtschafts­kooperationen.

Experten für nationale Forschungsförderung bieten Informationen zu Förderprogrammen der DFG, des Bundes, des Landes Bayern sowie einer größeren Anzahl an Stiftungen.

Das EU-Büro der TUM informiert zu Förderprogrammen der EU sowie weiteren trans-nationalen Förderprogrammen.

Die TUM Talent Factory - Kontaktstelle für Nachwuchsforscher unterstützt wissenschaftliche Mitarbeiter beim Aufbau ihrer wissenschaftlichen Karriere an der TUM. Für jede Postdoc-Karrierestufe hält die TUM Talent Factory maßge­schneiderte Angebote bereit. Sie hilft Ihnen bei der Suche nach Stipendien und begleitet Sie beim Verfassen von Förderanträgen. 

Einmal im Jahr wählt die Technische Universität München 50 junge Forscherinnen und Forscher aus al­­ler Welt aus und lädt sie für fünf Tage zur Research Opportunities Week nach München ein. Im Anschluss können sich die Teilnehmer auf ein einjähriges TUM University Foundation Fellow­ship bewerben.

Mit TUMentrepreneurship widmet sich ein ganzes Projekt der Förderung von technologiebasierten, wachstumsorientierten Ausgründungen.Wesentlichen Beitrag dazu leistet die Gründungsberatung.

Für internationale Forscher/-innen: Beim Einleben in München unterstützt der Relocation & Integration Service im Welcome Center.