Franz-Berberich-Preis

„Grundlagen für den denkmalgerechten Erhalt der Junkershallen in Oberschleißheim“, Joram Tutsch


Mit dem Franz-Berberich-Preis fördert die Fakultät für Architektur jährlich ein herausragendes Ergebnis mit Projektcharakter, im Bereich Forschung & Entwicklung, im Nachwuchsbereich (wiss. Mitarbeiter und Studenten). Das Preisgeld beträgt mindestens 1.000 Euro.

Der Franz-Berberich-Preis wird getragen von der Franz-Berberich-Stiftung der Technischen Universität München. Die Stiftung dient der Förderung von Wissenschaft und Forschung an der TUM, vorrangig an der Fakultät für Architektur. Die Franz-Berberich-Stiftung wurde 1992 gegründet. 

Einzureichen ist ein formfreies PDF mit Darstellung des nominierten Projektes, ggf. weiteren eigenen Arbeiten, Namens-Nennung der empfehlenden Professur/wiss. Mitarbeiters, Vita und Kontaktdaten bis zum 15. Juni an dekanat@ar.tum.de

Preisträger

2016

Joram Tutsch - "Grundlagen für den Erhalt der Junkershallen in Oberschleißheim"

2015

Nils Seifert, Michael Mühlhaus - "Digitales Werkzeug zur Steuerung und Überprüfung von Nachverdichtungsstrategien"

2014

Wolfgang Huß, Stefan Krötsch, Matthias Kestel, Klaus Mindrup, Jörn von Grabe, Martin Gräfe, Martin Bittmann, Kerim Ekal, Raphael Hilz (†2015), Margit Kraft, Saskia Nissen, Charlotte Schürenkrämer, Hannah Veit, Wenke Volkmann - "Prototypisches Schulhaus für Sambia"

2013

Patrik Aondio, Andreas Mayer - „Parametrisches Entwerfen im Holzbau - eine Kooperation zwischen Architekt und Bauingenieur“

2012

Agnes Förster, Sven Conventz, Kristina Erhard - „Wohnungsnachfrage im Großraum München - Individuelle Präferenzen, verfügbare Angebote und räumliche Maßstabsebenen“

2011

Gerhard Schubert - in seiner Rolle als inhaltlicher und organisatorischer Leiter des Projektes Collaborative Design Plattform

2010

Hana Riemer, Julia Drittenpreis - "ClimaDesign Competition, die Entwicklung eines Werkzeuges zur Abschätzung der Energieeffizienz eines Gebäudes in Architekturwettbewerben"

2009

Zoran Novacki - für seine Projektarbeit im Rahmen seines Promotionsvorhabens, ein Prototyp für eine entfaltbare Tragstruktur