anticache

„Hochschule trifft Stadt“

08.11.2017

Studierende der Architektur und der Landschaftsarchitektur der TU München sowie der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf waren im Rahmen verschiedener Studienprojekte aufgerufen, in die Freisinger Stadtentwicklung einzutauchen und Antworten auf Zukunftsfragen zu suchen. Die Ergebnisse werden seit heute in einer Zusammenschau in Freising ausgestellt.


Entwurf einer Master-Absolventin: Jugendherberge in Freising © Anja Kopp

Von der Fakultät für Architektur der TU München waren der Lehrstuhl für Raumkunst und Lichtgestaltung von Prof. Hannelore Deubzer sowie der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum von Prof. Regine Keller beteiligt.

Die Aufgabenstellungen, um die sich nun die Ausstellung  „Hochschule trifft Stadt: Studenten planen Freising“ rankt, waren vielfältig und reichten von Altstadtkino, Jugendherberge oder Bahnhofsumfeld bis zur Einbindung des Dombergs – „Feldforschung vor der Haustür“, nannte Stadtbaumeisterin Barbara Schelle das ambitionierte Miteinander bei der Vorstellung des Projektes vor den Freisinger Medien.

Die studentischen Teilnehmer/-innen waren durch Seminare auf die verschiedenen Themenfelder vorbereitet worden, bekamen Materialien aus der Stadtentwicklung und informierten sich bei Ortsbegehungen. Bei der Planung selbst jedoch blieb den Studierenden weitgehend freie Hand.
Ergebnis: sehr unterschiedliche Ideen zu gleichen Problemstellungen und innovative Lösungen auch für Gebiete mit komplexen Ausgangslagen. Wurde in einem studentischen Entwurf zum Domberg beispielsweise an die Erschließung des südlichen Berghangs mittels einer „Dombergbahn Freising“ gedacht, hatte eine Studentin im „Projekt Jugendherberge“ eine gänzlich andere Idee für eben dieses Gebiet: Sie sah hier das Potenzial für eine hochmodere Jugendherberge am Fuße des historischen Dombergs.
Diese und alle weiteren Lösungen, die im Rahmen von Semesterarbeiten und Bachelor- bzw. Masterthesis entstanden sind, haben die Studierenden in Plänen, Arbeitsmodellen und Broschüren anschaulich zusammengestellt und damit aufbereitet für eine hochinteressante Ausstellung. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Stadt war schließlich so fruchtbar, dass sich Impulse für städtische Planungen ergeben.

Von Mittwoch, 08. November, bis einschließlich Montag, 20. November 2017, ist „Hochschule trifft Stadt“ im Oberhaus des Lindenkellers Freising ausgestellt und montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 15 Uhr und sonntags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Veranstalter der Ausstellung ist das Amt für Stadtplanung und Umwelt der Stadt Freising.

Pressetext „Hochschule trifft Stadt: Studenten planen Freising“