Powerwall

Die Powerwall dient der zwei- und dreidimensionalen Visualisierung von Objekten. Vorwiegendes Einsatzfeld ist die Darstellung von computergenerierten Bauwerksmodellen und Simulationen. Zum Beispiel die am Multitouchtable simulierten Szenarien können an der Powerwall angezeigt werden.

Im BIM Lab steht das Rückwandprojektionssystem „pro wall multi“ von deflexibel systems (http://www.deflexible.de), das die Betrachtung von 3D Modellen und Bildern bspw. Darstellung von computergenerierten Bauwerksmodellen und Simulationen mit Tiefeninformationen in einer Auflösung von etwa 3500 x 1800 Pixeln auf einer Größe von 3,00 x 4,00 Metern werden ermöglicht.

Hierzu werden vier Projektoren verwendet, die vier überlappende Bildbereiche auf eine spezielle Leinwand projizieren. Die stereoskopische Darstellung basiert auf aktiven Shutter-Brillen, bei dem abwechselnd für jedes Auge des Betrachters ein Bild mit 60Hz Bildwiederholrate angezeigt wird. Für die Interaktion mit der virtuellen Welt wird bspw. ein Flystick verwendet.

Softwareseitig wird die Powerwall von Vioso Anyblend (http://www.vioso.com) angesteuert.

Einsatz­möglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten einer Powerwall sind so vielfältig, wie der Umgang mit dreidimensionalen Objekten. Überall dort, wo das kognitive Erfassen der räumlichen Anordnung von (Teil-) Objekten kritisch ist liegt ein Anwendungsfeld für die Powerwall.

Leistungen

Die pro wall multi von deflexibel systems (http://www.deflexible.de) ermöglicht monoskopischen und stereoskopische Projektionen. Softwareseitig wird die Powerwall von Vioso Anyblend (http://www.vioso.com) angesteuert.