anticache

Gastprofessoren im Wintersemester 2017/18

31.08.2017

Im kommenden Wintersemester begrüßt die Fakultät für Architektur vier Gastprofessoren. Gemma Koppen, die bereits am Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren tätig war, wechselt nun als Gastprofessorin zum Lehrstuhl für Raumkunst und Lichtgestaltung von Prof. Hannelore Deubzer. Des Weiteren werden Roger Boltshauser, Björn Martenson und das Büro Sauter von Moos (Charlotte von Moos und Dr. Florian Sauter) erstmals an der Fakultät tätig sein.


Links: Björn Martenson; Mitte o.: Gemma Koppen; Mitte u.: Roger Boltshauser © Boltshauser Architekten; rechts: Charlotte von Moos © Studio Basel

Roger Boltshauser, Architekt ETH SIA BSA
Gastprofessor am Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren von Prof. Florian Nagler im WS 17/18

Nach seinem Architekturstudium in Luzern und Zürich, gründete Boltshauser 1996 sein eigenes Architekturbüro Boltshauser Architekten AG in Zürich. Sein Schwerpunkt liegt auf einer nachhaltigen Bauweise mit dem Material Lehm durch eine industrielle Vorfertigung und die Entwicklung einer neuen Systembauweise im Lehmbau. Boltshauser hatte bereits Lehrtätigkeiten als Dozent an der Hochschule Anhalt Dessau (DIA) und Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Chur und war Gastprofessor an der EPFL Lausanne. Im Wintersemester 17/18 wird er als Gastdozent am Lehrstuhl Bauen und Entwerfen von Prof. Florian Nagler ein Master Design Studio „Lehmbau-Systeme“ halten und zusätzlich in die Forschungsgruppe „Einfach Bauen“ der Professuren Kaufmann, Nagler und Auer eingebunden.
www.boltshauser.info 

Sauter von Moos
Charlotte von Moos, dipl. Architektin, Basel & Dr. Sc. Florian Sauter Dipl. Architekt, Basel
Gastprofessoren am Lehrstuhl Städtische Architektur von Prof. Dietrich Fink im WS 17/18

Charlotte von Moos arbeitete nach ihrem Architekturstudium an der ETH Zürich fünf Jahre für die Architekten Herzog & de Meuron und war u.a. für den Bau des VitraHaus in Weil am Rhein zuständig. 2010 gründete sie mit Florian Sauter ihr eigenes Büro Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH. Neben ihrer praktischen Arbeit als Architektin, war von Moos Assistenz von Prof. Valerio Olgiati an der Accademia di Architettura Mendrisio (2005), sowie von Herzog & de Meuron am ETH Studio Basel (2011-2016) und am Harvard GSD Studio Abroad Basel (2014). Dr. Florian Sauter arbeitete zusammen mit Christian Kerez an einer Reihe von Wettbewerben u.a. für das Museum of Modern Art in Warschau. Zwischen 2006 und 2014 war er am Lehrstuhl von Josep Lluis Mateo Co-Herausgeber des „Architectural Papers“. 2011 war er wissenschaftlicher Betreuer der Retrospective „Louis Kahn: The Power of Architecture“. Im Wintersemester 17/18 wird das Büro Sauter von Moos das Master Design Studio „Max Frisch und der Städtebau von Morgen“ am Lehrstuhl von Prof. Dietrich Fink anbieten.
www.sautervonmoos.com 

Björn Martenson, Architekt BDA
Gastprofessor am Lehrstuhl Städtische Architektur von Prof. Dietrich Fink im WS 17/18

Björn Martenson ist Co-Direktor des Architekturbüros AMUNT in Aachen. Nach seinem Studium an der RWTH Aachen 1997, arbeitete er sechs Jahre im Architekturbüro Brandlhuber & Kniess und war anschließend von 2003 bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wohnbau an der RWTH Aachen. Seit 2012 und 2016 hatte er einen Lehrauftrag an der RWTH im Bereich Bauplanung und Realisierung und Gebäudelehre und unterrichtete 2015/16 Baukonstruktion an der FH Aachen. In München wird er nun im Wintersemester 17/18 an der TUM das Bachelorprojekt „Wohnen Plus“ am Lehrstuhl Städtische Architektur von Prof. Dietrich Fink halten.
www.amunt.info 

Gemma Koppen, MScAAD Architektin
Gastprofessorin am Lehrstuhl für Raumkunst und Lichtgestaltung von Prof. Hannelore Deubzer

Die Absolventin der Technischen Universität Delft und der Columbia University in New York verfügt als Architektin über 20 Jahre Berufserfahrung in konstruktivem Entwurf und Baubegleitung, die sie u.a. bei Herzog & de Meuron und als selbständige Architektin sammelte. Neben zahlreichen Lehrtätigkeiten im Bereich Architektur und Psychologie, gründete Koppen 2008 mit Tanja Vollmer, das deutsch-niederländische Entwurfs- und Studienbüro Kopvol architecture & psychology, das beide Disziplinen miteinander verknüpft. Koppen war bereits im SS 2017 Gastdozentin an der TU München und soll nun ihre erfolgreiche TUM Agenda Lehre mit dem Master Design Studio „ARCHITECTURE AS 2ND BODY“ am Lehrstuhl für Raumkunst und Lichtgestaltung bei Prof. Hannelore Deubzer im kommenden Wintersemester weiterführen. Zusätzlich wird die Fakultät für Architektur Architektur-Psychologin Prof. Dr. Tanja C. Vollmer (TU Berlin) als Gastprofessorin ernennen, welche das Lehrangebot in Co-Produktion mit Gemma Koppen anbieten wird.
www.kopvol.com