anticache

Francis Kéré berufen

09.10.2017

Im Wintersemester 2017/18 wird der renommierte Architekt Francis Kéré auf die Professur „Architectural Design and Participation“ berufen. Kéré gilt als einer der wichtigsten Vertreter für sozial nachhaltige Architektur.


Bild: Andreas Heddergott/ TUM

Diébédo Francis Kéré wurde in Burkina Faso (Westafrika) geboren. Nach dem Architekturstudium in Berlin gründete er 2005 das Büro Kéré Architecture. Der Lehre an der University of Wisconsin Milwaukee (USA) folgte 2013 die Berufung an die Accademia di Architettura di Mendrisio (Schweiz). Seit 2011 ist er Gastprofessor an der Harvard Graduate School of Design. Kérés Werk ist vor allem für Entwürfe bekannt, in welchen traditionelle Baumaterialien mit moderner Ingenieurtechnik zusammenwirken. Für sein erstes Bauwerk, eine Grundschule in Gando (Burkina Faso), wurde er mit dem „Aga Khan Award for Architecture“ ausgezeichnet. Weitere nationale und internationale Preise für Kérés sozial und ökologisch nachhaltige Architektur folgten. Mit der „Kéré Foundation“ engagiert sich Kéré für die architektonische Nachhaltigkeit in seiner Heimatregion.

Kérés architektonisches Gesamtwerk wurde bis Ende März 2017 in einer ersten internationalen Einzelausstellung Francis Kéré: Radically Simple im Architekturmuseum der TU München gezeigt. TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann sieht in der Berufung einen besonderen Glücksfall für die Architektenausbildung: „Mit Professor Kéré wird fortan der international höchstrenommierte Protagonist nachhaltiger Architektur in München wirken, der unsere Universität zum Epizentrum einer neuen Architekturphilosophie entwickeln wird. Diese einzigartige Spitzenberufung eröffnet zum Auftakt des 150. Gründungsjubiläums der Technischen Universität München eine neue Ära in der glanzvollen Geschichte unserer Gründungsfakultät.“

Neben der Professur wird Francis Kéré außerdem in der seit 2013 bestehenden Forschungsgruppe „Einfach Bauen“ mitwirken.