anticache

Diskussion: Bauwelt 1:1

17.01.2011

Am 17. Januar erfolgt an der TU München eine Diskussion in der Reihe „Bauwelt live!“. Die Träger des Preises „Bauwelt 1:1 – Das erste Haus“ der Berliner Architekturzeitschrift geben Auskunft


 

Die Messe BAU ist der Anlass: Die Zeitschrift Bauwelt feiert am Dienstag in München die Preisverleihung des von ihnen nun schon zum siebten Mal ausgelobten Preises „Bauwelt 1:1 – Das erste Haus“.

Außerdem gibt es bereits am Montag Abend  an der TU München eine Diskussion mit Preisträgern in der Reihe „Bauwelt live!“. Sie geben Auskunft über „Erfolgreiche Strategien für das erste Projekt“ (Titel). Dabei sind: 26'10 south architects, Johannesburg, Nuno Graça Mouro, Porto, Dieter Frenzel Architekten, Lausanne, und Djarquitectura, Granada.

Mit einer Preissumme von 30.000 Euro handelt es sich um einen der am höchsten dotierten Architekturpreise in Deutschland. Die Jury (Dirk Bayer, Kaiserslautern; Wilfried Kuehn, Berlin; Inès Lamunière, Genf; Matthias Sauerbruch, Berlin, und Felix Zwoch, Berlin) tagte am 5. November in der Berliner Bauakademie und vergab sechs Preise à 5.000 Euro, darunter erstmalig einen Sonderpreis für ein sozial und politisch engagiertes Projekt.

Die preisgekrönten Arbeiten zeichnet nicht nur durchweg ein hohes Niveau aus, sondern auch die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen. So ist das in der Kategorie „Unter 100“ prämierte Gartenhaus am Ufer des Genfer Sees eine radikale Umsetzung im Sinne eines minimierten „ecological Footprint“. In der Kategorie „Prototypen“ wurde eine Konstruktion ausgezeichnet, die sich blitzartig, ohne komplizierte Verbindungen errichten lässt. Und der Sonderpreis wurde einem gesellschaftlich-politisch engagierten Projekt zugesprochen.

Diskussion „Bauwelt live!“: 
Montag, 17. Januar, 19.30 Uhr
Ort: TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 5. OG 


Preisverleihung: 18. Januar 2011, 14 UhrAusstellung: 17. bis 22. Januar auf der BAU 2011Ort: Messegelände München, Eingang West, Empore

Quelle: Baunetz